Google Chrome 37 und die unscharfe Schrift

Hey,
gestern Abend gab es ein Update für den Browser von Google. Jetzt ist er in der Version 37 Verfügbar.
Neben diversen schließen von Sicherheitslücken wurde auch die Schriftdarstellung geändert.
Bis jetzt wurde das GDI Schriftrendering eingesetzt und diese entfällt nun und dafür kommt Direct Write zum Einsatz. Direct Write soll den Vorteil haben, dass bei Höheren Auflösungen die Schriftdarstellung glatter ist.

Nunja, obwohl ich mit 1900×1080 ein „relativ“ gute Auflösung habe, wirkte die Schrift bei mir nach dem Update sehr Matschig. Nicht auf jeder Seite, aber bei vielen.

Ashampoo_Snap_2014.08.27_06h49m14s_001_

Sieht nicht wirklich scheeeee aus.

Man kann aber DirectWrite deaktivieren. Wie geht das? Ganz einfach. In die Adressleiste gibt man folgendes ein:
chrome://flags/
und deaktiviert die Schriftartendarstellung.

 

Chrome/Flag

Relativ weit oben befindet sich die Option um DirectWrite zu deaktivieren. Das Feld sollte grau sein. Dann ist DirectWrite noch aktiv. Bei einem klickt auf Aktivieren wird es deaktiviert. Klingt ein wenig verwirrend ist aber leider sei. Das hat Google unschön gelöst. Das sieht dann so aus:

 

Hat man nun DirectWrite deaktiviert, sollte die Schrift wieder wie gewohnt dargestellt werden.Direct Write

Optimale Darstellung

 

Nur mal so als Randbemerkung. Google Chrome gibt es jetzt auch in einer 64bit Version. Diese muss man aber „noch“ manuell herunterladen:
https://www.google.com/chrome/browser/?platform=win64

Ich hoffe, der Beitrag kann dem einen oder anderen ein wenig helfen.

Gruß

Google Chrome und die Ladeproblemlösung

Oh Yeah. Wer lange sucht wird… irgendwann fündig. Wenn etwas nicht so klappt wie ich mir das vorstelle, versuche ich immer weiter den Fehler zu finden, bis es läuft. Und ich habs
herausgefunden.

Nach dem ich den Chrome, Flash usw. deinstalliert und x verschiedene Lösungswege ausprobiert habe, war ich kurz vorm verzweifeln. Am Betriebssystem konnte es auch nicht liegen. Mein Notebook hat Windows Vista mit 32 bit. Meine erste Annahme war falsch. Dann hab ich alle anderen Browser bis auf den Chrome deinstalliert. Auch keine Lösung. Gestern Abend hab ich versucht mal ein wenig anders an die Sache heranzugehen. Was ist bei meinem Notebook und Desktop PC gleich, was das Problem auslösen könnte. Dann viel mir was ein. Meine Sicherheitssoftware ist gleich. Avira…. Ich hab die kostenpflichtige Version und die hat einen Webguard. Der Webguard schaltet sich zwischen den Browser und der Internetverbindung. Erst wenn die Daten im Webguard verarbeitet wurden, werden diese an den Browser weitergegeben. Das soll die Sicherheit bringen, da alle Inhalte vor dem Anzeigen durch den Virenscanner laufen. Normal merkt man dies Überprüfung nicht.

Als ich den Webguard ausgeschaltet hatte, lief der Chrome so wie er sollte. Keine Hänger mehr, keine Ladeprobleme. Bei meinem Laptop und Desktop ist alles wunderbar. Wenn ich den Webguard wieder einschalte, hängt der Browser stellenweise wieder. Also hat der Chrome und der Webguard stellenweise ein Kommunikationsproblem. Nicht dauerhaft, sonder nur in Verbindung mit bestimmten Webcontent. Ich hab im Avira Forum das Problem geschildert und hoffe, dass Avira sich dem Problem annimmt.

Gruß Hexo
[ad#blog]

Google Chrome nach 14 Tagen

So, nachdem ich zwei Wochen lang den Chrome in Einsatz hatte, muss ich gestehen, dass ich VORERST wieder auf den Fuchs zurück gegangen bin. Warum?
Der Chromebrowser läuft tadellos und super schnell. Allerdings kackt der bei Myspace immer wieder ab. Warum weiß ich noch nicht.

Nochmal zum Thema Schnelligkeit: Der Browser kann logischerweiße keine wunder an einer DSL bewirken. Die Geschwindigkeiten beziehen sich mehr auf Anwendungen wie z.b. eine AJAX Anwendung usw. Also dynamischer Content. Statische Seite werden ähnlich schnell wie beim FF oder IE geladen.

Aber trotzdem werde ich den Chrome Browser parallel nutzen und ihn weiter testen. Dank Xmarks hab ich meine Favoriten bei allen Browsern gleich ^^

Google Chrome

Hey.

Ich hab mir jetzt mal die neuste Version von Google Chrome installiert um einfach mal zu schauen, wie das Teil so ist. Um den Browser wir ja ein ziemlich großer Hype gemacht.
Die Installation lief einfach und schnelll ab. Beim ersten Starten wird man gefragt, ob man die Einstellungen usw. aus z.b. dem FireFox importieren möchte.

Das Design kann man mittlerweile gut anpassen und es gibt auch schon reichhaltige Plugins. Selbst Plugins, welche ich sonst immer nur beim FireFox gefunden hatte (FlagFox, Xmarks, Dev Tool für Webentwicklung usw.) sind auch für Chrome verfügbar. Ich bin positiv überrascht. Es gibt echt hunderte von Plugins.

Das Installieren der Plugins klappt sogar OHNE neustart des Browsers. Top.

Dann hab ich einige Webseiten getestet und hab bis jetzt keine so wirklich gefunden, die nicht korrekt angezeigt wird. Zur Performance kann ich nur sagen: Top. Läuft alles super schnell. Zwar nicht wirklich viel schneller als der FF aber im gesamten läuft der Browser ziemlich gut.

Mittels Unchorme hab ich auch die eindeutige Seriennummer entfernt.

Ich könnte mir sogar vorstellen, den Chrome als Standartbrowser einzusetzen.

Aber was haltet ihr von dem Chrome? Gerade so in Hinsicht Datenschutz soll der Chrome ja nicht so optimal sein. Aber mit dem entfernen der Seriennummern und den abschalten einiger Funktionen in den Einstellungen sollte der Browser doch nicht mehr so bedenklich sein, oder? Der Browser Iron kommt mit nicht so wirklich in die Tüte, da die Erweiterungen vom Chrome dort nicht funktionieren. Iron ist ein Chrome Klon ohne die „bedenklichen“ Ausspionierfunktionen.

Gruß Hexo

[ad#blog]